Papa vs. Mama. Ready, set - go!

Zwei Personen mit Bürojob und Home-Office-Möglichkeit, zwei exakt gleichgeschnittene Räume und zwei unterschiedliche Vorstellungen für ein funktionales Büro.


Wir sind Thomas (34) und Anna (32), verheiratet und haben eine bezaubernde Tochter (auch liebevoll „Mini Bauherrin“ genannt). Wir haben uns im Jahr 2021 den Traum vom Eigenheim erfüllt – daher kamen wir natürlich an Themen rund um die Inneneinrichtung nicht vorbei. Hier möchten wir kurz berichten wie wir unsere neuen Arbeitszimmer gestaltet haben.

Möbelauswahl: Zuerst haben wir uns im Internet inspirieren lassen und für unsere Büromöbel drei KO-Kriterien festgelegt:

  1. Die Möbel sollten zum Raum passen und gleichzeitig genügend Stauraum für unsere Büro-Utensilien bieten.
  2. Wir bevorzugen einen Mix aus Regalen und geschlossenen Möbeln um ein gutes Gleichgewicht zwischen Putzaufwand und „Luftigkeit“ (kein Enge-Gefühl im Raum) zu erzielen sowie
  3. die Möbel sollten modern und zeitlos sein.

Thomas hat sich daraufhin – aufgrund der tollen und besonderen Farbkombination Weiß/Basalto-Dunkel - für das Programm „GW-Altino“ entschieden. Anna hat das Programm „GW-Helsinki“ gewählt, weil sie dem Charme des skandinavischen Einrichtungsstils direkt erlegen war.

Da wir neu gebaut haben, konnten wir den Boden und die Wände komplett gestalten.

Anna hat sich für die Farbakzente grün und rosa an zwei Wänden entschieden. Thomas hat sein Büro in zwei verschiedenen Blautönen gestaltet.

Die Böden wurden in verschiedenen Eiche-Tönen verlegt.

Auf die Plätze, fertig, AUFBAUEN

Die Böden sind verlegt, die Wände gestrichen und die Möbel wurden geliefert. Nun geht es ENDLICH ans Aufbauen.

 

Team „Anna“: Hier durften viele Helfer beim Aufbau mit anpacken (aufgrund der Schwangerschaft mit dem zweiten Kind). Somit haben Oma und Opa der Mini Bauherrin das große Schiebetürregal sowie den Schreibtisch aufgebaut und Freundinnen von Anna das kleine Schiebetürregal und den Rollcontainer. Somit können wir definitiv sagen: Die Anleitung ist für „Jedermann“ und „Jederfrau“ gut zu verstehen und die Möbel sind leicht aufzubauen.

 

Team „Thomas“: Thomas hat mit einem Freund gemeinsam die Büromöbel aufgebaut – natürlich auch unter den strengen Augen der Mini Bauherrin. Die Möbel waren etwas schneller aufgebaut (Schreibtisch, Rollcontainer, 2 x Sideboard, 3 x Schiebetürregal) als die Möbel im Büro von Anna. Die Anleitung war auch hier gut zu verstehen und umzusetzen.

 

Uns interessiert: Welches Büro gefällt Euch besser?

Team „Anna“ oder Team „Thomas“?

Wir können uns nicht entscheiden, weil die Büros so unterschiedlich sind und für uns beide ihren eigenen Charme haben.